Schloss Holte - Stukenbrock: Nahwärmeversorgung der öffentlichen Liegenschaften

Im Jahre 2018 hat die Stadt Schloss Holte – Stukenbrock einen Nahwärmeverbund der örtlichen städtischen Liegenschaften (Rathaus, Gymnasium, Realschule, Hallenbad, Mehrfachsporthalle) über ein Fernwärmnetz von ca. 600 m Trassenlänge geschaffen. Bei der Projektierung stand eine höchstmögliche Effizienz im Mittelpunkt: Fernwärmerohre höchstmöglicher Dämmstärke (Kunststoffmantelrohr, DN 40 – 125) kamen zum Einsatz, um die Wärmverluste auf der Trasse zu minimieren.  

Biomasseheizwerk

Durch die Errichtung des Biomasseheizwerkes (Fabr. Polzenith, 600 kW thermische Leistung) in Kombination mit einem hocheffizienten COMUNA-Blockheizkraftwerk (50 kW elektrische und 92 kW thermische Leistung) wird zukünftig die Wärme fast ausschließlich klimaneutral aus dem regenerativen Energieträger Holz in Kombination mit hocheffizienter Kraft-Wärme-Kopplung bereit gestellt. Die Gaskessel in den Liegenschaften bleiben zwar bestehen - sie dienen jedoch nur noch zur Abdeckung der Spitzenlast im Netz oder werden beim Ausfall des Holzkessels betrieben. Somit werden zukünftig erhebliche Mengen des klimaschädlichen Gases CO2 eingespart. 

BHKW-Modul 2726-02

Übergeordnet wurde eine Leittechnik installiert, die einen nahezu autarken Betrieb der Anlage ermöglicht und Störungen unmittelbar an den Betreiber meldet.

 

Zurück